Schachklub Hemsbach

Startseite

Programm

Stadtmeisterschaft

Pokalturnier

Blitzturnier

Jugendschach

Mannschaft

Schulschach

Allerlei & Impressum

Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite

Eine Chronik & mehr



Der Schachklub Hemsbach e.V. sagt Adé

In diesem Jahr 2017 geht eine jahrzehntelange erfolgreiche Ära im Hemsbacher Schachleben zu Ende.
Nachdem der hiesige Schachklub im Jahre 1973 einst gegründet wurde und viele Aktivitäten seinen Mitgliedern und Gastspielern bot, ergab es sich, dass im vergangenen Juni 2016 nicht mehr alle Vorstandsposten besetzt werden konnten. Da in den anschließenden Monaten keine Änderung zum Besseren in Sicht war, sah sich der Restvorstand genötigt, eine außerordentliche Hauptversammlung einzuberufen. Diese beschloss am 14.12.2016 einmütig ohne Gegenstimme, die Auflösung des Vereins in die Wege zu leiten – und das, obwohl der Klub noch immer zahlreiche Mitglieder besaß und bis zuletzt ein reger Spielbetrieb herrschte.

Am 15. März 2017 war nun Zapfenstreich. Da fand der letzte gemeinsame Spielabend im Schachklub Hemsbach statt.

Wir bedanken uns bei allen ehemaligen Mitgliedern, Förderern und Gästen für Ihr Engagement und Unterstützung über viele Jahr hinweg.

Diese Webseite wird nun noch eine Weile weiter geführt quasi als Chronik, ergänzt durch aktuelle Neuigkeiten rund ums Königliche Spiel. Es lohnt sich also weiterhin auf dieser Internetseite reinzuschauen.


Aktuelle Zeilen:


Die jungen Sieger 2017

Hemsbacher Jugend-Stadtmeisterschaft 2017 –
Fabio Bertolini & Madleen Engelhardt heißen die Gesamtsieger
Mehr siehe Rubrik „Jugendschach“

Jugend-Blitz – Eric Bastuck neuer Jugend-Blitzmeister 2017
Siehe „Jugendschach“

Hemsbacher Stadtmeisterschaft 2016 entschieden
Neuer Hemsbacher Stadtmeister ist Walter Gerhard
Mehr siehe unter Rubrik „Stadtmeisterschaft“



Schach-Weltmeisterschaft 2016 – Magnus Carlsen bleibt Weltmeister

Das war ein November-Schachkrimi bis zu Allerletzt. Als nach den regulären 12 Runden es 6:6 stand zwischen dem Titelverteidiger Magnus Carlsen (Norwegen) und Sergej Karjakin (Russland), da entschied ein Stechen in 4 Schnellpartien über den Ausgang.

Erst mit einem furiosen Sieg in der 4. und letzten Schnellschachrunde gelang dem „Wikinger“ der endgültige Sieg. Magnus Carlsen (26 Jahre) bleibt also weiterhin Schach-Weltmeister. Der Preistopf betrug 1,1 Millionen Dollar.

Erfreulich: Die bekannten Medien berichteten regelmäßig über dieses Großereignis, welches in Neu York (USA) stattfand. Ebenso wurden alle Spiele direkt in Echtzeit im Internet übertragen.


Q Q Q



Zuletzt geändert: 05.04.2017, 16:18:36